WERDER BAU Bremen # Estricharbeiten 


Estrich wird üblicherweise aus flüssigen Materialien (schwimmender Zement- oder gipsgebundener Fließestrich), die nach dem Aufbringen auf die Unterkonstruktion abgezogen bzw. abgerieben werden, hergestellt und auf einer Trittschalldämmung verlegt, welche zugleich auch die bestehenden Wärmeschutzanforderungen erfüllt.

Der Estrich dient als Untergrund für Fußbodenbeläge oder – im Falle einer entsprechenden Ausführung – auch als fertiger nutzbarer Boden. Die Ebenheit der Oberflächen ist stets für den Endausbau von großer Bedeutung.

Estricharbeiten sind zum Beispiel Arbeiten unter Verwendung von Zement, Asphalt, Anhydrit, Magnesit, Gips, Kunststoffen oder ähnlichen Stoffen. In Abhängigkeit des verwendeten Materials benötigt Estrich eine unterschiedlich lange Zeit zum Erhärten.

Sobald alle Wände stehen und - sofern gewünscht – auch die Fußbodenheizung verlegt ist, wird der Estrich gegossen. Nach einer ausreichenden Trocknungszeit kann der Bodenbelag verlegt werden. Wenn der Estrich ausreichend getrocknet ist, können auch die Gewerke Elektroinstallations-, Heizung- und Sanitärarbeiten zu Ende montiert werden.

 

Unterscheidung von Estrich im Überblick:

  • Nach Materialien: Gussasphalt, Calciumsulfat (Anhydrit), Magnesia, Zement
  • Nach Konstruktionsarten: Verbundestrich, Estrich auf Trennschichten, schwimmender Estrich. 
  • Nach Funktion: Hartstoffestrich, Heizestrich, Schutzestrich, Gefälleestrich

Sprechen Sie uns an

Estrich-Hohlraumboden ist eine Variante des Doppelbodens, welche unter einem relativ geringen Bodenaufbau eine flächendeckende Verteilung der Elektroinstallation und anderer Installationen ermöglicht.

 

Beim Estrich gibt es des Weiteren viele Möglichkeiten zur Verlegung, beispielsweise Zement-, Calciumsulfat- oder Gussasphaltestrich, schwimmend oder im Verbund, Fließestrich oder als trockenes Fertigteil.

 

Wie möchten Sie Ihren Estrich verlegt haben?

Wir beraten Sie gern.