WERDER BAU Bremen # Montage Haustür / Eingangstür

„Sicherheit und Design für den Eingangsbereich“

Haustüreinbau 

Der Einbau einer Haustür ist ein wichtiger Schritt bei der Gestaltung und Sicherung des Eingangsbereichs eines Gebäudes. Die Haustür dient nicht nur als Zugang, sondern prägt auch maßgeblich das Erscheinungsbild des Gebäudes. 

Neben ästhetischen Gesichtspunkten spielt auch die Sicherheit eine zentrale Rolle. Die richtige Auswahl und fachgerechte Montage einer Haustür sind daher entscheidend, um den Eingangsbereich funktional und einladend zu gestalten.

Material auswählen


Holzhaustüren

Created with Sketch.
  • Vorteile
    Natürliches Material, gute Wärmedämmung und hochwertige Optik.

  • Nachteile
    Anfällig für Verzug, Feuchtigkeit und Schädlinge. Verleimte Schichten oder Edelhölzer können diese Probleme mindern.

Kunststoffhaustüren

Created with Sketch.
  • Vorteile
    Preisgünstig, gute Wärmedämmung, leicht zu reinigen und vielfältige Designoptionen.

  • Nachteile
    Tendenz zur Verformung und Porosität. Hochwertigere Modelle mit Stahleinlagen können diese Probleme minimieren.

Aluminiumhaustüren

Created with Sketch.
  • Vorteile
    Hohe Stabilität, Witterungsbeständigkeit, Pflegeleichtigkeit und eine breite Farbauswahl.

  • Nachteile
    Schlechte natürliche Wärmedämmung, die durch thermische Trennungen ausgeglichen werden muss.

Die Wahl der richtigen Haustür geht weit über das bloße Aussehen hinaus. Neben Material und Design sind auch Aspekte wie Wärmedämmung, Langlebigkeit und Pflege wichtig.

Bei der Wahl Ihrer Haustür sollten Sie also neben dem Material auch auf Faktoren wie Wärmeschutz, Pflegeaufwand und eventuell auch auf Nachhaltigkeitsaspekte achten. Eine individuelle Beratung kann Ihnen helfen, die optimale Haustür für Ihre Bedürfnisse zu finden.

Holzhaustüren

  • Material: Wahlweise Fichte, Eiche, Lärche oder Meranti für Innen- und Außenseite, eventuell mit mehrschichtigem Farbaufbau.
  • Wärmeschutz: Verschiedene Stärken von gedämmten Türblattfüllungen und Dichtungen sorgen für gute Wärmedämmung.
  • Besonderheiten: Holz vermittelt eine natürliche und wohnliche Atmosphäre.

Kunststoffhaustüren

  • Material: Innen und außen aus Kunststoff.
  • Wärmeschutz: Gedämmte Türblattfüllungen, Dichtungen und Mehrkammerprofile.
  • Besonderheiten: Pflegeleicht und gut recyclebar.

Aluminiumhaustüren

  • Material: Robustes Aluminium für Innen- und Außenseite.
  • Wärmeschutz: Verschiedene Stärken von gedämmten Türblattfüllungen und Dichtungen.
  • Besonderheiten: Sehr pflegeleicht, witterungsfest und langlebig.

Aluminium/Holz-Haustüren

  • Material: Robustes Aluminium für Innen- und Außenseite.
  • Wärmeschutz: Verschiedene Stärken von gedämmten Türblattfüllungen und Dichtungen.
  • Besonderheiten: Sehr pflegeleicht, witterungsfest und langlebig.

Aluminium/Kunststoff-Haustüren

  • Material: Außen Aluminium, innen Kunststoff.
  • Wärmeschutz: Gedämmte Türblattfüllungen, Dichtungen und Mehrkammerprofile.
  • Besonderheiten: Vereint die Vorteile von Aluminium und Kunststoff, wie Witterungsbeständigkeit und Pflegeleichtigkeit.

Nachhaltigkeit

  • Holz
    Besonders nachhaltig, wenn es sich um zertifiziertes Holz handelt.

  • Kunststoff und Aluminium
    Beide Materialien sind inzwischen gut recyclebar.





Die Wahl des richtigen Materials für Ihre Haustür sollte also eine ausgewogene Entscheidung zwischen Ästhetik, Funktionalität und Budget sein. Zusätzlich lohnt es sich, Fördermöglichkeiten und Nachhaltigkeitsaspekte in Betracht zu ziehen.

Die Anschaffung einer Haustür kann durchaus komplex sein. Nicht nur die Wahl des Materials, sondern auch die Zusammenstellung der einzelnen Bauteile ist entscheidend.

 Oftmals sind diese nicht in einem "Set" erhältlich, sodass beim Kauf darauf geachtet werden muss, alle nötigen Bestandteile zu besorgen. Hier eine Übersicht über die wesentlichen Komponenten einer Haustür:

Komponenten einer Haustür

Türblatt

Created with Sketch.

Dies ist das Herzstück der Haustür, meist aus Holz, Aluminium und/oder Kunststoff. Häufig ist das Türblatt mit einem Dämmstoff gefüllt, um für eine gute Wärme- und Schalldämmung zu sorgen.

Zarge

Created with Sketch.

Um das Türblatt fachgerecht zu montieren, benötigt man eine Zarge. Diese besteht oft aus Holz oder Metall und kann Zier- oder Falzbekleidungen aufweisen.

Türbänder

Created with Sketch.

Diese verbinden das Türblatt mit der Zarge und können entweder sichtbar oder verdeckt sein.

Türschloss

Created with Sketch.

Das Schloss besteht üblicherweise aus einem Einsteckschloss und einem Schließblech zur Sicherung.

Drückergarnitur

Created with Sketch.

Hierbei handelt es sich um ein Beschlagsset, das zwei Türschilder oder Schutzbeschläge sowie zwei Türdrücker (Griffe/Klinken) beinhaltet.

Zargenfalz und -dichtung

Created with Sketch.

Diese Elemente tragen zur Schall- und Wärmedämmung bei und sind somit essentiell für den Komfort und die Energieeffizienz der Tür.

Lichtausschnitt

Created with Sketch.

Falls gewünscht, können Haustüren mit einem Lichtausschnitt versehen werden, der für mehr Tageslicht im Eingangsbereich sorgt.

Lichtausschnittrahmen

Created with Sketch.

Dieser Rahmen umfasst den Lichtausschnitt und ist meist aus dem gleichen Material wie das Türblatt.

Türtypen und Materialien

Created with Sketch.

Verschiedene Arten von Hauseingangstüren bieten jeweils ihre eigenen Vor- und Nachteile, und die Wahl des richtigen Türtyps sollte sorgfältig überlegt werden. Einflügelige Türen sind die klassische Wahl und in der Regel für die meisten Anwendungen ausreichend. 

Zweiflügelige Türen können bei breiteren Eingängen sinnvoll sein und ermöglichen einen großzügigeren Zugang. Schiebetüren sparen Platz und eignen sich gut für modern gestaltete Eingangsbereiche, während Doppeltüren einen besonders repräsentativen Eindruck machen können.

Die Materialwahl spielt ebenfalls eine entscheidende Rolle:

  • Holz: Ein natürlicher Werkstoff, der Wärme und Gemütlichkeit ausstrahlt. Holztüren bieten eine gute Wärmedämmung, benötigen jedoch regelmäßige Pflege.

  • Aluminium: Dieses Material ist besonders witterungsbeständig und pflegeleicht. Aluminiumtüren können in einer Vielzahl von Designs und Farben gestaltet werden.

  • Stahl: Stahltüren bieten eine hohe Sicherheit und sind sehr robust. Allerdings können sie weniger gut dämmen als Holz- oder Aluminiumtüren, wenn sie nicht zusätzlich isoliert sind.


Die Auswahl sollte also sowohl die ästhetischen Wünsche als auch funktionale Anforderungen wie Sicherheit und Wärmedämmung berücksichtigen. Durch die Kombination dieser Faktoren lässt sich eine Tür auswählen, die optimal zum jeweiligen Gebäude und den Bedürfnissen der Bewohner passt.

Vermessung und Vorbereitung

Created with Sketch.

Vor dem Einbau der Hauseingangstür ist eine akkurate Vermessung der Türöffnung unerlässlich. Diese stellt sicher, dass das gewählte Türblatt und der Türrahmen genau in die vorgesehene Öffnung passen. Fehlmessungen können zu erheblichen Komplikationen und Mehrkosten bei der Installation führen.

Im Anschluss an die Vermessung muss die Türöffnung entsprechend vorbereitet werden. Das beinhaltet das Entfernen von Schmutz, alten Dichtungen oder sonstigen Fremdmaterialien, die eine ebene Anlagefläche verhindern könnten. Zudem sollten Unebenheiten ausgeglichen und eventuelle Mängel oder Beschädigungen am Mauerwerk behoben werden. Nur eine gründlich vorbereitete Türöffnung gewährleistet einen reibungslosen Einbau sowie die Funktionalität und Langlebigkeit der neuen Hauseingangstür.

Einbauverfahren

Created with Sketch.

Der Einbau der Hauseingangstür ist ein komplexer Prozess, der präzise Ausführung erfordert. Dabei wird das Türblatt in die vorbereitete Türöffnung eingesetzt und am Türrahmen befestigt. Abhängig vom Türtyp und dem verwendeten Material kommen unterschiedliche Befestigungsmethoden zum Einsatz. Dazu gehören verschiedene Arten von Scharnieren, Bolzen oder auch spezielle Montagesysteme, die eine stabile und sichere Anbringung gewährleisten.

Eine fachgerechte Installation ist entscheidend, um sicherzustellen, dass die Tür korrekt ausgerichtet ist, stabil sitzt und sicher verriegelt werden kann. Bei unsachgemäßer Installation können Probleme wie Verziehen des Türblatts, undichte Stellen oder sogar Sicherheitslücken auftreten. Daher ist es empfehlenswert, für den Einbau qualifizierte Fachleute zu beauftragen, die nicht nur die Montage, sondern auch die anschließende Funktionsprüfung gewissenhaft durchführen.

Sicherheit und Abdichtung

Created with Sketch.

Sicherheit spielt eine entscheidende Rolle beim Einbau einer Hauseingangstür. Es ist wichtig, dass die Tür mit hochwertigen Schlössern und Sicherheitsbeschlägen ausgestattet ist, um unerlaubten Zutritt effektiv zu verhindern. Darüber hinaus sollte die Tür über geeignete Zylinder und gegebenenfalls zusätzliche Sicherheitsvorrichtungen wie Türspione oder Sperriegel verfügen.

Die korrekte Abdichtung der Tür und der Türöffnung ist ein weiterer wichtiger Aspekt, der nicht vernachlässigt werden sollte. Eine gute Abdichtung verhindert nicht nur den Durchzug von kalter Luft, sondern schützt auch vor eindringender Feuchtigkeit und reduziert den Schall. Dichtungen und geeignete Isoliermaterialien sollten daher sorgfältig ausgewählt und fachgerecht installiert werden, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Finishing und Nacharbeiten

Created with Sketch.

Nach der Installation der Haustür ist die Fertigstellung und Verkleidung der Türöffnung ein wichtiger Schritt. Dies kann die Montage von Türverkleidungen, Zargen oder auch das Verputzen rund um die Türöffnung umfassen. Es ist wichtig, nach Abschluss aller Arbeiten die Funktionsfähigkeit der Tür zu überprüfen. Dies beinhaltet die Kontrolle der Öffnungs- und Schließmechanismen sowie der Schlösser und Beschläge.

Für einen fachgerechten Einbau der Haustür wird dringend empfohlen, qualifizierte Fachleute zu beauftragen. Diese können bei der Auswahl der richtigen Türart, dem Aufmaß, der Installation und der anschließenden Wartung Unterstützung bieten. Sie stellen außerdem sicher, dass alle Arbeiten im Einklang mit den lokalen Bauvorschriften stehen und ein qualitativ hochwertiges Ergebnis erzielt wird.

Schallschutzklassen

  1. Schallschutzklasse 1: Diese Klasse ist insbesondere für Haustüren geeignet, hinter denen sich ein Flur oder eine Diele befindet. Da diese Räume meist nicht als Wohnraum genutzt werden, sind die Anforderungen an den Schallschutz etwas niedriger.

  2. Schallschutzklasse 2: Für Haustüren, hinter denen sich direkt ein Wohnraum befindet, ist diese Klasse zu empfehlen. Hier sind die Anforderungen an die Schalldämmung entsprechend höher, um den Lärm von draußen effektiv zu reduzieren.


Praxistipps

  • Ud-Wert für Wärmedämmung: Neben dem Schallschutz ist auch die Wärmedämmung ein wichtiger Faktor. Der Ud-Wert gibt an, wie gut die Tür isoliert. Je niedriger dieser Wert ist, desto besser die Dämmung.

  • Barrierefreiheit: Wenn die Haustür auch für Rollatoren oder Rollstühle zugänglich sein soll, muss sie eine Mindestbreite von 90 cm haben. Das erleichtert die Durchfahrt und gewährt einen problemlosen Eintritt.

  • Zusätzliche Ausstattung: Weitere Dämmmaterialien oder spezielle Verglasungen können den Schallschutz zusätzlich erhöhen. Auch Dichtungen spielen eine Rolle, um den Durchgang von Lärm und Zugluft zu minimieren.

Auswahl der Haustür

Bei der Auswahl der Haustür ist es wichtig, verschiedene Aspekte zu berücksichtigen. Zum einen sollte die Haustür zum architektonischen Stil des Gebäudes passen und das gewünschte ästhetische Gesamtbild unterstützen. Zum anderen sind Sicherheitsfaktoren wie Einbruchschutz und Brandschutz von großer Bedeutung. Moderne Haustüren sind in verschiedenen Materialien wie Holz, Kunststoff oder Aluminium erhältlich und bieten eine Vielzahl von Designs und Farbvarianten

Maßanfertigung und Einbau


Eine Haustür sollte in der Regel maßgefertigt werden, um eine optimale Passgenauigkeit zu gewährleisten und eventuelle Wärmebrücken zu vermeiden. Der Einbau einer Haustür erfordert sorgfältige Planung und präzises Arbeiten. Hierbei werden auch die Anforderungen an Schallschutz und Wärmedämmung berücksichtigt. Die Haustür wird in die vorhandene Maueröffnung eingepasst und fachgerecht befestigt, um eine stabile und sichere Verankerung zu gewährleisten.

Sicherheitsaspekte

Ein wichtiger Aspekt beim Haustüreinbau ist die Sicherheit. Moderne Haustüren verfügen über Mehrfachverriegelungen und spezielle Sicherheitssysteme, um Einbruchsversuchen entgegenzuwirken. Zudem können Zusatzelemente wie Sicherheitsglas oder Türspione die Sicherheit weiter erhöhen. Brandschutzanforderungen können ebenfalls durch spezielle Türkonstruktionen erfüllt werden.

Funktionale Elemente

Haustüren können mit verschiedenen funktionalen Elementen ausgestattet werden, die den Komfort und die Nutzerfreundlichkeit erhöhen. Dazu gehören beispielsweise automatische Türöffner, Fingerscanner oder moderne Türkommunikationssysteme. Auch die Wahl des Türgriffs und der Türschließmechanismen spielt eine Rolle für die Bedienbarkeit der Haustür.

Oberflächengestaltung
und Design

Die Gipskartonplatten der Trennwände bieten eine glatte und ebene Oberfläche, die sich ideal für weitere Gestaltungsmaßnahmen eignet. Sie können gestrichen, tapeziert oder mit Dekorelementen versehen werden, um das gewünschte Design und Ambiente zu schaffen.

Design und Ästhetik

Die Gestaltung der Haustür beeinflusst maßgeblich den ersten Eindruck eines Gebäudes. Mit verschiedenen Gestaltungselementen wie Glaseinsätzen, Profilierungen oder Oberflächenstrukturen können individuelle Akzente gesetzt und das Erscheinungsbild der Haustür angepasst werden. Die Haustür kann so zum Blickfang und zur Visitenkarte des Hauses werden.

Ihr Projekt, unsere Expertise

Der professionelle Einbau einer Haustür ist entscheidend für die Sicherheit und Ästhetik eines Gebäudes. Moderne Haustüren bieten nicht nur vielfältige Gestaltungsoptionen, sondern erfüllen auch hohe Anforderungen an Sicherheit, Wärmedämmung und Komfort. 

Durch die fachgerechte Installation einer qualitativ hochwertigen Tür wird eine optimale Passgenauigkeit erreicht, die den Eingangsbereich nicht nur optisch aufwertet, sondern auch sicher und einbruchhemmend gestaltet.

Ihr Team von WERDER BAU Bremen GmbH

E-Mail: [email protected]

Sprechen Sie uns an

Wir beraten Sie gern.

Kontakt per WhatsApp

Nachricht schreiben
Deutschland

Es gilt unsere Datenschutzerklärung.

Sprechen Sie uns an

Wussten Sie schon, dass durch Gesetze und Verordnungen (Landesbauordnungen) Fenster zwingend in der Gebäudehülle z.B. als zweiter Rettungsweg im Katastrophenfall vorgeschrieben sind?

 

Möchten Sie einen Fensterrahmen aus Holz, Aluminium oder Kunststoff? 

 

Und wie sieht es bei den Türen aus? Mit oder ohne Verglasung?

 

Benötigen Sie beispielsweise behindertengerechte Türen, einbruchhemmende Türen, notwendige Fluchttüren?

 

Welche Türhebemechanik (Hebeschiebe- oder Hebedrehflügel) bevorzugen Sie für Balkon und Terrassentüren?

 

Benötigen Sie zusätzlich zu der Klingel- und Türöffner Anlage auch eine Türsprechanlage, die nach DIN 18015-2 genormt ist als Wechselsprech- oder Gegensprechanlage?

Wir beraten Sie gern.